Ziele und Aufgaben

Mit Teilleistungsschwächen stark sein!
Lebe deine Fähigkeiten!
Komm zu SeHT!

SeHT NRW  versteht sich als ein Verein für SelbstHilfe, Begleitung und Beratung von Familien
mit Kindern und Heranwachsenden, die Besonderheiten in ihrer Entwicklung im Sinne von Teil-
leistungsschwächen, AD(H)S, Wahrnehmungsproblematiken, Lern- und Leistungsschwierig-
keiten, autistischen Verhaltensauffälligkeiten, emotionalen oder sozialen Besonderheiten,
Beeinträchtigungen oder Behinderungen aufweisen.

SeHT NRW ist ein Selbsthilfeverein für Menschen im Prozess zwischen Normalität und
Behinderung.

SeHT NRW setzt sich ein für Menschen „zwischen den Stühlen“.

      Ziel der Arbeit der Landesvereinigung SeHT NRW ist es

  • Menschen mit Teilleistungsschwächen und/oder sonstige Besonderheiten (s. o.) so zu fördern,
    dass sie in ihrem Leben mit größtmöglicher Selbständigkeit zurecht kommen, selbständig und selbstbewusst ihren Weg gehen
  • Selbsthilfe durch Erfahrungsaustausch, Beratung und Information
  • Austausch mit Fachleuten
  • Aufklärende Öffentlichkeitsarbeit für Menschen mit Besonderheiten
  • Inklkusive Förderung zur Teilhabe am Gesellschaftsleben

    Aufgaben der Landesvereinigung sind

  • Initiativen zur Förderung der Ziele, die Vertretung der Interessen auf Landesebene sowie die Koordination der Arbeit nachfolgender Vereinigungen zum Erreichen der Zielsetzung
  • Beteiligung an Angeboten der Bundesvereinigung
  • Fachtagungen / Projekttage für Mitglieder, Fachkräfte und Freunde der SeHT e.V.
  • Information und Werbung

    Die SeHT- Arbeit vor Ort

  • Die Vereinigung SeHT e.V. versteht sich als Selbsthilfeorganisation. Ihre Angebote erwachsen vor allem aus dem Bedarf vor Ort und den Initiativen betroffener Mitglieder. SeHT NRW berät zu Aktivitäten für Eltern, Betroffene und Interessierte.
  • SeHT NRW initiiert gemeinsam mit SeHT Münster e.V. das „InfoForum bei SeHT“ mit
    • Gesprächsabenden, um gemeinsam neue Wege und Hilfen zu suchen und persönliche Erfahrungen auszutauschen.
    • Themenabenden mit namhaften Referenten.
    • Fachtagungen zum Austausch von praktischen Erfahrungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen für Mitglieder und Interessierte.
    •  Projekttagen mit dem Ziel, durch die Begegnung der Fachleute wie Ärzte, Therapeuten, Pädagogen, Erzieher mit betroffenen Familien eine größere Kooperation zwischen allen Beteiligten zu erreichen und die Öffentlichkeit für die Problematik der Teilleistungsschwächen zu sensibilisieren.

     Angebote für Betroffene

  • Fachliche Beratung und ggf. Begleitung
  • Teilnahme an den Fachtagungen / Projekttagen
  • Regelmäßige Treffen
  • Urlaubs- und Ferienfreizeiten
  • Selbständigkeitstraining
  • Ambulant betreutes Wohnen

Sie helfen uns durch Ihre Mitgliedschaft oder durch eine Spende.

Konto Nr. 371 161
BLZ 400 501 50
Sparkasse Münsterland Ost

Auf Wunsch werden Spendenbescheinigungen ausgestellt.